Pättkeswallfahrt

 

 

Nachlesen

 

 
 
- UT IN OMNIBUS GLORIFICETUR DEUS –
Dass in allem Gott verherrlicht werde
 
Unter diesem Motto führte die KAB 2004 erstmals eine Pättkeswallfahrt durch. Ziel war das Benediktinerkloster Gerleve im Münsterland.
Wir starteten um 10 Uhr an unserer Pfarrkirche St. Antonius. Zunächst fuhren wir mit eigenen PKW's in das Gebiet der "Baumberge" westlich von Münster. Dort entluden wir die mitgebrachten Fahrräder und radelten in Richtung Longinisturm. Dieser Turm, ist nach einem für seine Weitsicht bekannten Heiligen benannt. Wir konnten den Turm besteigen und genossen bei gutem Wetter die Fernsicht auf ein besonders liebliches Fleckchen Erde, dass der Herrgott erschaffen hat.
Die nächste Etappe unserer Fahrradwallfahrt führte uns zum Ludgerus-Dom nach Billerbeck. Diese große Basilika steht an der Stelle, an der am 26. März 809 der Heilige Liudger gestorben ist. Wir besuchten die Sterbekapelle des Heiligen, der 805 von Karl dem Großen zum ersten Bischof von Münster ernannt wurde. Begraben wurde er allerdings in dem von ihm gegründeten Kloster zu Essen-Werden.
Vorbei an vielen Andachtskreuzen und Materln führte uns die letzte Etappe zum Ziel, dem Kloster Gerleve. In diesem, im Jahre 1899 gegründeten, Benedektiner-kloster leben heute noch 50 Mönche. Sie betätigen sich als Seelsorger und Wissenschaftler; daneben auch in der Verwaltung des Klosters und der Landwirtschaft. Ihre wichtigste Aufgabe aber ist es, Gott in der Feier der Liturgie zu loben. Davon konnten wir uns in einer Vesper, die den Abschluss unserer Wallfahrt bildete, überzeugen.
 
 
Reinhardt Kuhlmann 
 
 
 

 

 

 

aktualisiert am 18. September 2017

Nach oben


nPage.de-Seiten: https://www.herkules12.de | <a href="http://www.pensionen-weltw