Bracht 2009

 

 

Nachlesen

 

 
Licht und Schatten im sauerländischen Bracht
 
Am 11.09.2009 machten sich 20 Mitglieder der KAB St. Antonius und 1 Hund auf, das Sauerland zu erlaufen, selbst die Jung-KAB war fast vollständig mit dabei. Am Freitag trudelten die Mitreisenden bis 19:00 Uhr ein und wurden mit einem typischen Trunk aus dem Sauerland sowie einem Stück Brot oder Kuchen von der „Vorhut“ begrüßt. Die Feuerstelle in der angrenzenden Grillhütte wurde umgehend angeheizt, sodass es binnen kurzer Zeit hieß: Fleisch bereit – der Grill ist es auch. Dank mitgebrachter Leckereien  nahmen wir ein köstliches Abendessen zu uns. Wie schon am Freitag hatten wir am Samstag das von uns vorbestellte Wetter: Sonne und kein Regen! Nach ausgiebigem Frühstück machten wir uns auf, die Gipfel zu erstürmen. Mehr oder weniger fußfitt hatten wir die Stecke in 3 Etappen aufgeteilt, sodass die erste Truppe in Saalhausen die Wanderung beendete, Fußverletzte wieder zurückbrachte und die Sonne genoss. Der Rest wanderte noch bis zur Alpenhütte (so heißt sie wirklich) und zurück nach Saalhausen. Hier ging’s dann für einen weiteren Teil auch per Taxi wieder zurück zur Hütte. Die ganz fitten unter uns wanderten sogar noch ganz zurück. Hut ab!
Natürlich ging’s auch am 2. Abend wieder in die Grillhütte, allerdings gab es erst nach einen kleinen Wortgottesdienst unter dem Thema „Licht und Schatten“ die üblichen Köstlichkeiten zu essen. In gemütlicher Runde wurden anschließend mit Gitarrenbegleitung und der Mundorgel (in 2 verschiedenen Ausführungen – hörte sich gut an !?) diverse Lieder gesungen.
Sogar am Sonntag wurden wir mit frischen Brötchen beliefert und das Frühstück wurde ausgiebig genossen. Danach hieß es leider: Koffer packen, Haus aufräumen und dann ab nach Hause.
Zu Gast waren wir übrigens im gemütlichen Christine-Koch-Haus des Sauerländischen Gebirgsvereins. Gemütlich waren vor allen Dingen die Schlafräume, die zu neuer Nähe einluden, auch die Doppelstockbetten – vor allem deren „Besteigung“ - sorgten für gute Stimmung. Frei nach dem Motto die „Schnarcher“ zusammen wurden die Zimmer vorab schon nach Damen und Herren getrennt.       (Half aber auch nicht, es war in allen Zimmer mehr oder weniger laut.) Nur die Jung-KAB bestand auf einem gemischten Zimmer – wegen der vermehrten nächtlichen Aktivitäten in den Zimmern der „älteren“ Mitglieder – tja, Pech gehabt, so massiv war das Haus leider auch nicht. Nicht war Heiser: es geht noch lauter!
 
Rund herum war es ein gelungenes Wochenende, von der Planung, dem Wetter bis hin zur Stimmung. Es war aber auch so kurzweilig, dass wir sogar vergessen haben, ein Gruppenfoto zu schießen, aber dafür wurden noch eine Menge anderer Fotos gemacht. Wer mag, kann sie sich gerne hier ansehen!
 
Und wer noch Lust auf mehr hat, einfach mal auf dieser Seite stöbern, um sich unser Programm anzusehen. Wir freuen uns über jeden Gast und jedes neue Mitglied!
Übrigens: die Planungen für dieses Jahr laufen auf vollen Touren!
 
 
 
Birigit Reuß
 

 

 

aktualisiert am 18. September 2017

Nach oben


nPage.de-Seiten: https://www.herkules12.de | <a href="http://www.pensionen-weltw