11.02.2012 – Zum 35sten mal KAB-Karneval in Freisenbruch

 
„Voll auf die 12“

Unter diesem Motto begrüßte der 1. Vorsitzende Martin die gut gelaunten Gäste der KAB im Pfarrheim St. Antonius.

Der große Karnevalsabend der KAB, der in diesem Jahr zum 35 mal an den Start ging, fand am Samstag, den 11. Februar 2012 statt. Die zahlreichen, fröhlich kostümierten Gäste, erwartete ein abwechslungsreiches Programm und sie wurden nicht enttäuscht!

Nach den üblichen Begrüßungen durch den Vorsitzenden und den Pastor, war es dem „Jungfrauenchor“ vorbehalten, das Eis im Saal zu brechen und ein bisschen Schwung in den Laden zu bringen. 
Danach gab es eine erste Büttenrede zum Thema „Haarausfall“ die von unserem Armin souverän vorgetragen wurde. Ein Ballett der besonderen Art wurde von unserem KAB-Vorstand aufgeführt, der in „wochenlanger“ Probenarbeit ein Knieballett einstudiert hatte.

Und auch bei den weiteren Programmpunkten haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut und auch unsere Debütanten lieferten einen tollen Auftritt ab! So gab es noch:

Den Tanz der Putzfrauen
Ein Gespräch im Wartezimmer
Die gaaanz beweglichen Sängerinnen zum „Fliegerlied“
Den Bauchredner mit seinem Vogel
Die Elefanten bei der Frühpatrouille
Drei Frauen bei einem „Weibergespräch“ mit anschl. Live-Gesang
Die Mini-Talent Show
Ein Baby, das von zuhause erzählt hat
Das freisenbrucher Staatsballett mit „Schwanensee“
Teer und Peer im Gespräch

Zum Abschluss gab es eine Folge von „Bauer sucht Frau“ und das anschließende Scheunenfest ging dann in unser großes Finale über, bei dem allen Aktiven (auf der Bühne oder als helfende Hände) noch einmal herzlich für ihren Einsatz gedankt wurde.

Gegen ca. 23.45 Uhr war dann das Programm zu Ende, aber noch lange nicht die Feier. Bis in die frühen Morgenstunden wurde noch ausgelassen getanzt und gefeiert. Allgemeines Fazit: Eine rundherum gelungene Veranstaltung!

 


 

Hier noch ein Artikel von Peter!! 

 

 

 

Peter Stachowiak
221
Beitrag eingestellt von
aus Essen-Steele
am 12.02.2012
 
Nachricht senden
 

 

 

KAB-Karneval in Freisenbruch war wie immer einen Besuch wert!

 
 
Wann? 11.02.2012 20:11 Uhr
Wo? -Steele; Gänsereiter Freisenbruch, Alleestraße, 45279 Essen
 
 
Essen: -Steele; Gänsereiter Freisenbruch | Auch in diesem Jahr hat die KAB – Freisenbruch zu einer großen Karnevalssitzung ins Pfarrheim von St. Antonius eingeladen. Mit dieser Veranstaltung eröffnet die KAB-Freisenbruch ihr Festprogramm 2012. 125 Jahre „JUNG“ ist die KAB und dies konnte man zum großen Teil auch bei den Programmpunkten feststellen. Denn es waren keine Gründungsmitglieder, sondern überwiegend viele Junge Vortragende auf der Bühne. Bei so vielen „Jungen Leuten“ braucht sich die KAB für die Zukunft keine Gedanken und Sorgen um ihren Nachwuchs zu machen.

Pünktlich um 20:11 eröffnete der Vorsitzende Martin Schuhmann die Sitzung mit dem Motto „KAB-Karneval – Voll auf die 12 „ (125 Jahre im Jahre 20“12“), die er auch moderierte. Danach sprach der Präses der KAB-Freisenbruch, Pfarrer Norbert Klobusch noch einige Begrüßungsworte.

Natürlich waren wir Gänsereiter wie in jedem Jahr auch dabei. Es ist uns immer wichtig, gerade als Karnevalsverein Kontakte zu anderen „Jecken“ in Freisenbruch zu knüpfen und zu pflegen. 

Der unterhaltsame Abwechslungsreiche schöne Abend endete gegen 23:30 Uhr mit dem Aufmarsch aller Aktiven den Künstler, den Helfern in der Küche sowie vor und hinter der Theke, den Fotografen, den Kameramann, dem DJ, den vielen Bühnenhelfern, dem Hausmeister Michael und ich hoffe, niemanden vergessen zu haben.

Unser Königspaar dekorierte einige Helfer mit ihrem „Königsorden 2012 aus. 

Auch unser besonderer Dank geht an Doris Sperling, die diesen Abend mal wieder organisierte, Kostüme schneiderte, Büttenreden zusammenstellte und dank ihrer unermüdlichen Tatkraft für diesen Abend auch von uns Gänsereitern ein dickes DANKESCHÖN erhält. 

 


Peter Stachowiak
Pressesprecher

 

 

aktualisiert am 16. Oktober 2017

Nach oben