Die Boje

 

 

Die Boje  

 

Die „Boje“ steht für Berufliche Orientierung Junger Erwachsener und existiert seit nunmehr 26 Jahren als katholische, berufsbildende Einrichtung; 23 Jahre davon in Trägerschaft der katholischen Stadtkirche. Durch Umstrukturierungen wurde die Gründung einer gemeinnützigen GmbH erforderlich, bei der die Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung nun als alleinige Gesellschafterin fungiert.

Die „Boje“ führt unterschiedliche Maßnahmen zur persönlichen und beruflichen Bildung von jungen Menschen durch. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht immer der junge Mensch!

Unter dem Thema „Wir wollen Jugendliche stark machen!“ bietet die „Boje“ Maßnahmen und Projekte an, die alle gemeinsam zum Ziel haben, Jugendliche, die den Übergang von der Schule in den Beruf bzw. die Ausbildung zunächst nicht problemlos geschafft haben, zu stärken und zu fördern. Der ganzheitliche Ansatz der „Boje“ orientiert sich am christlichen Menschenbild. Die Begleitung erfolgt ganz individuell und auf den Einzelnen zugeschnitten, d.h. die Jugendlichen werden. sowohl in ihren persönlichen und sozialen als auch in ihren fachlichen Fähigkeiten und Kompetenzen durch ein multiprofessionelles Mitarbeiterteam gefördert. Somit wird jungen Menschen nicht nur eine Berufs-, sondern auch eine Lebensperspektive eröffnet!

Im Rahmen ihrer Beratungsstelle begleitet, unterstützt und vermittelt die „Boje“ Schulabgänger, jugendliche Berufsstarter und arbeitslose Jugendliche.

Darüber hinaus arbeitet sie eng mit zahlreichen Essener Schulen zusammen, um dort für Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf Seminare und Projekte z.B. zur Kompetenzfeststellung, Berufsorientierung und Berufswahl anzubieten.

Im Feld der beruflichen Vorbereitung bietet die „Boje“ in Kooperation mit anderen Bildungsträgern eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme für Reha-Teilnehmer an. In sechs verschiedenen Berufsfeldern werden die Teilnehmer qualifiziert und individuell gefördert.

Sowohl die hier benannten Maßnahmen als auch das Feld der Beschäftigung und Qualifizierung gehören zum Angebot der „Boje“. Im Rahmen der Gemeinwohlarbeit und im Zentrum zur Joborientierung für besonders benachteiligte Jugendliche erhalten junge Menschen die Möglichkeit der praktischen Erprobung und der beruflichen Qualifizierung. Ergänzend bieten Lehrgangs- und Ausbildungsgruppen die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu finden und Kraft aus dieser Gemeinschaft zu ziehen.

Des Weiteren bietet die „Boje“ eine kooperative Berufsausbildung im Auftrag des JobCenters Essen an. Nach Prüfung der jeweiligen Voraussetzungen durch das JobCenter Essen bestehen in folgenden Berufsfeldern Ausbildungsmöglichkeiten:

·       Wirtschaft und Verwaltung

·       Garten- und Landschaftsbau

·       Hotel/Gaststätten/Hauswirtschaft

·       Lager/Handel

·       Metall

·       Farbe/Raumgestaltung

·       Kosmetik/Körperpflege

Der Praxisanteil der Ausbildung geschieht im Kooperationsbetrieb und die Fachtheorie wird im jeweiligen Berufskolleg gelehrt. Sowohl die sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmer als auch der Stütz- und Förderunterricht und die Prüfungsvorbereitungen finden in der „Boje“ statt.

Durch innovative Projekte hat sich die „Boje“ in all den Jahren ihres Bestehens stets weiterentwickelt und sich als kompetenter und zuverlässiger Partner für alle schul- und arbeitsmarktpolitischen Akteure der Stadt Essen etabliert.

Junge Menschen auf ihrem Weg in die berufliche und persönliche Zukunft zu stärken, ist eine bedeutsame Aufgabe und bedeutet der Zukunft ein Gesicht zu geben. Auch der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung St. Antonius ist die berufliche und soziale Entwicklung junger Menschen ein großes Anliegen. Daher hat sich die KAB entschlossen, anlässlich ihres 125 jährigen Jubiläums das Projekt „Zugang+“ zu unterstützen.

In diesem Projekt bietet die „Boje“ besonders psychisch auffälligen jungen Menschen eine intensive pädagogische Begleitung im Prozess der beruflichen Orientierung und gleichzeitig Hilfestellung im Alltag. Durch verlässliche Ansprechpartner gibt sie den jungen Menschen Sicherheit und Stabilität.

Möchten auch Sie das Anliegen der „Boje“ unterstützen, so geben wir Ihnen die Gelegenheit dieses mit Ihrer Spende zu tun.

 

KAB St. Antonius

Bank im Bistum Essen - BLZ 360 602 95

Kto. Nr. 96 420 013

Stichwort „Die Boje“

 

Sie schenken damit jungen Menschen eine Chance auf eine bessere berufliche und soziale Zukunft. Jugend in Arbeit bedeutet Sicherung für die Zukunft!

 

 

 

aktualisiert am 18. September 2017

Nach oben


nPage.de-Seiten: https://www.herkules12.de | <a href="http://www.pensionen-weltw